Start Park Guell Park Guell: Eintrittspreise 2017

Park Guell: Eintrittspreise 2017

TEILEN
Park Guell
Park Guell

Eintrittspreise Park Guell – Wer seinen Traum wirklich erfüllt und das Flugticket in die katalanische Hauptstadt in der Tasche hat, der hat sprichwörtlich die Qual der Wahl. Auf keine Fall sollte eine von Barcelonas berühmtesten Locations links liegen gelassen werden: der Park Güell, geschaffen von Antoni Gaudi. Hoch über der pulsierenden Stadt im ausgehenden 19. Jahrhundert angelegt, ist der Park das Aushängeschild katalanischer Kunst und die „grüne Lunge der Stadt“. Ausgerüstet mit einem gut gefüllten Picknickkorb kann man in Barcelonas UNESCO-Welterbe einen unvergesslichen Tag verbringen und zudem den atemberaubenden Blick über die Skyline der katalanischen Metropole genießen.

Der Park wird als Antoni Gaudís Hommage an die Natur bezeichnet. Weltberühmt ist die mit Bruchkeramik verzierte gewundene Bank oberhalb der Markthalle und der Mosaiksalamander am Eingang zur Monumental Zone. Seit 1984 zählt der Park zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Die Eintrittspreise für den Park Güell

Bis Oktober 2013 war der Besuch des weltberühmten UNESCO-Welterbes noch kostenfrei. Heute teilt sich die Park-Anlage Gaudis, die ursprünglich als Cartier mit bis zu 70 Villen geplant war, in zwei Bereiche: in die denkmalgeschützte Zone, der Monumental Zone, die die meisten Bauten und Werke Gaudis umfasst und dem öffentlich zugänglichen Park-Bereich. Der Zugang zur Monumental Zone ist nur mit einem gültigen Ticket möglich.

Für den Besuch von Gaudis sagenhaften Park bezahlen Erwachsene 7 € Eintritt, Kinder von 7 Jahren bis einschließlich 12 Jahren können den Park für 4,90 € besuchen. Für Menschen mit Behinderung sowie Kinder bis zur Vollendung des 7. Lebensjahres ist er Eintritt frei. Senioren ab 65 Jahren und Begleitpersonen von Menschen mit Behinderung zahlen den ermäßigten Eintrittspreis in Höhe von 4,90 €.

Geführte Touren in Englisch, Französisch, Spanisch und Katalan werden auch für den Park Güell angeboten. Für die Teilnahme an einer geführten Tour zahlen Erwachsene 14 €, Kinder zwischen 7 und 12 Jahren 11,90 €. Sonderkonditionen werden auch hier für Menschen mit Behinderung (7,00 €) und deren Begleitpersonen (12,60 €) angeboten.
Der Preis beinhaltet den kostenlosen Zugang zur Casa del Guarda und der Carrer Olot. Das Museum Casa di Gaudi verlangt dagegen leider zusätzlich Eintritt. Die gute Nachricht: Smartphone-Tickets werden akzeptiert und können vom Personal auch innerhalb der Monumental Zone kontrolliert werden. Der Besuch des öffentlichen Bereichs des Parks dagegen ist für Touristen und Einheimischen auch heute noch kostenfrei. Gerade abends, wenn eine kühle Brise von Osten die größte Hitze aus den Gassen und Straßen der Stadt vor sich her treibt, lohnt der Besuch des öffentlichen Parks. Abseits der Hektik des Tages kann man hier den Tag bei einem guten Glas Wein und einer Auswahl köstlicher Tapas ausklingen lassen.

Unser Tipp: Eintrittskarten online buchen | Tickets ohne Anstehen für den Park Guell

Park-Guell
Park-Guell
Da der Zugang zur Monumental Zone des Parks auf nur 400 Tickets jede halbe Stunde begrenzt ist, ist es unbedingt ratsam, Tickets im Voraus online zu buchen.

Wer die endlosen Warteschlangen am Park Guell umgehen will, sollte sich auf jeden Fall ein Ticket ohne Anstehen besorgen. Dieses Ticket gibt einem ein direkten Zugang zum Park und ist nicht unbedingt teurer als das normale Ticket.

Die Öffnungszeiten | Park Guell

Je nach Saison variieren die Öffnungszeiten des Park Güell. In der Nebensaison, die vom 30. Oktober bis 26. März geht, öffnet der Park von 8:30 Uhr bis 18.15 Uhr seine Pforten. Vom 27. März – 1. Mai sowie vom 29. August bis 29. Oktober kann der Park von 8:00 Uhr bis 20:30 Uhr besucht werden. In der Hauptsaison ist der Park von 8.00 Uhr bis 21.30 Uhr geöffnet. Besucher werden bis 1 Stunde vor Schließung eingelassen.

Barcelonas Besucher-Pässe | Eine gute Alternative

Um Barcelona während eines Kurztrips mit all seinen Facetten kennenzulernen, bedarf es bereits im Vorfeld der Reise einer sorgfältigen Planung. Das kann schnell in Stress ausarten, den viele Urlauber aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten, die die katalanische Perle bietet, scheuen. Barcelona-Besucher-Pässe mit umfassenden Sightseeing-Angebot sind in diesem Fall sicher die beste, wenn auch nicht günstigste Lösung.

Der Barcelona-City-Pass

Der bei vielen Touristen beliebte Barcelona-City-Pass ist eine Möglichkeit, um an „skip the Line“ (an der Warteschlange vorbei) -Tickets für den Park Güell und andere beliebte Sehenwürdigkeiten zu gelangen. Neben freiem Eintritt in viele Museen und Sehenswürdigkeiten Barcelonas beinhaltet der Pass auch die kostenfreie Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel ab dem Flughafen sowie eine ausgiebige Sightseeing-Tour als Hop-on-Hop-off-Variante.

Der Barcelona-City-Pass kostet für Erwachsene in der 2-Tages-Version 79,90 €, in der 3-Tages-Version 109,90 € und für fünf ganze Tage 129,90 €. Kinder und Jugendliche zahlen je nach Laufzeit des Passes und Alter zwischen 24,90 (2 Tage) und 109,90 € (5 Tage).

Die iVenture-Card | Barcelona City Pass

Barcelona-Entdecker mit etwas mehr Zeit entscheiden sich vielleicht für den Mercedes unter den Touristen-Karten der Stadt. Die iVenture-Card für 7 Tage Barcelona bietet seinem Inhaber nicht nur die Sehenswürdigkeiten Barcelonas, sondern erschließt ihm auch die kulinarischen Genüsse und das reizvolle Hinterland Barcelonas.

Der Pass ist, wie der Name schon sagt, eine Woche gültig und ermöglicht den kostenlosen Eintritt zu 33 Locations Barcelonas, unter ihnen selbstverständlich auch der Park Güell, die Basilika Sagrada Familia oder das Gaudi Exhibition Center. Weitere Sehenswürdigkeiten, die mit der Card besucht werden können, sind das Aquarium Barcelonas, das Ägyptische Museum und die Basilika Maria del Mar. Für die richtige Fun-und Adventure-Quote während des Urlaubs sorgen zum Beispiel die Bootstour Las Golondrinas und das FC Barcelona-Erlebnis. Motorrad-Fans mit gültigem Führerschein können sich mit der iVenture-Card ein Motorrad für eine 1-tägige Spritztour durch das malerische Hinterland Barcelonas ausleihen.

Für das leibliche Wohl hält die Card ein Jámon-Erlebnis oder den Besuch des für seine exzellenten Liköre bekannten Gebirges Monserrat bereit. Selbstverständlich ist bei diesen Events eine Verkostung des köstlichen Serrano-Schinkens und zahlreicher Likör-Variationen inklusive. Das obligatorische 1-Tages-Ticket für eine Hop-on-Hop-off-Tour ist ebenfalls im Leistungsumfang der iVenture-Card enthalten. Die Karte hat allerdings auch seinen Preis! Erwachsene zahlen für diese Luxusvariante 255 €, Kinder ab 3 Jahren 180 €.

Weitere Informationen zu den vielfältigen Leistungen der iVenture-Card finden Interessierte auf der deutschsprachigen Internet-Seite www.viatorcom.de. Hier können die Karten auch online gebucht werden. Mit der ersten Verwendung vor Ort ist die Karte dann an sieben aufeinander folgenden Tagen gültig. Allerdings muss die Karte innerhalb von sechs Monaten nach dem Kauf aktiviert werden.

Antoni Gaudi – der katalanische Genie

Antoni Gaudí i Cornet war ein spanischer Architekt des ausgehenden 19. Jahrhunderts und Vertreter der Modernisme, einer katalanischen Spielart des Jugendstils. Er war einer der bekanntesten Künstler der Stadt und verhalf der katalanischen Architektur zu weltweiten Ruhm und Ansehen. Neben dem Besuch des Parks Güell lohnt sich auch die Besichtigung der von Gaudi entworfenen Basilika Sagrada Familia und des Palau Güell.
Gaudi war bekannt für seinen sehr eigenwilligen Stil, der von runden, organisch wirkenden Formen geprägt ist. Seine Freude an kraftvollen Farben, wie sie nur die Mittelmeer-Region zu finden sind, hat er in der Komposition des legendären Parks zum Ausdruck gebracht. Üppig gestaltete Gärten, monumentale Bauwerke, die von grenzloser Fantasie zeugen sowie viele pittoreske Kleinigkeiten, die mit Hilfe von farbenfreudigen Keramikscherben zu einem Erlebnis der Sinne werden, faszinieren jeden Besucher.Angelegt wurde der Park im Auftrag des Grafen und Großindustriellen Eusebi Güell. Um seinen Freund Antoni Gaudi immer bei sich in der Nähe zu haben, vermachte Güell ihm ein Haus im Park. Heute befindet sich dort das Museum Casa di Gaudi und beherbergt entworfene Möbelstücke und Zeichnungen des Meisters.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here