Start Transport Öffentliche Verkehrsmittel Barcelona: Alle Erläuterungen und Infos

Öffentliche Verkehrsmittel Barcelona: Alle Erläuterungen und Infos

Öffentliche Verkehrsmittel Barcelona

Öffentliche Verkehrsmittel Barcelona: Alle Erläuterungen und Infos | Bei jedem City Trip in eine der großen Metropolen dieser Welt, in denen man die Landessprache nicht spricht, ist man unsicher ob man sich im lokalen System der öffentlichen Verkehrsmittel zurechtfindet.

In Barcelona haben die Olympischen Sommerspiele 1992 stattgefunden. Zur Vorbereitung auf dieses besondere Ereignis wurden neben den Sportstätten, Stadtbezirken auch der Flughafen und touristische Einrichtungen, wie zum Beispiel Hotels neu gebaut, umgestaltet oder modernisiert. Der heute einladende Stadtstrand wurde komplett neu entworfen und in eine verkehrstechnisch neue und flächendeckende Infrastruktur mit einbezogen. Barcelona hat somit bis heute ein sehr gut funktionierendes, attraktives und auch modernes Nahverkehrssystem, indem ihr Euch mit ein wenig Vorbereitung sehr einfach zurechtfinden werdet.

Alles was ihr für eure Reiseplanung über die öffentlichen Verkehrsmittel in der katalanischen Hauptstadt wissen müsst, findet ihr in dieser Übersicht.

Muss man die öffentlichen Verkehrsmittel in Barcelona benutzen?

Keine einfache Frage. Barcelona steht für den katalanischen Star Architekten Antoni Gaudi mit seinen weltberühmten Bauwerken, die Altstadt mit ihrem Mittelmeer Flair und einem pulsierenden Nachtleben, dem einzigartigen Stadtstrand und einer bemerkenswerte Stadtrundfahrt.

Wer für die Übernachtung eine zentral gelegene Unterkunft gewählt hat kann sehr viel zu Fuß machen. Ich empfehle grundsätzlich die Teilnahme an der Stadtrundfahrt mit den offenen Hop on Hop off Doppeldecker Bussen, mit denen man auch alle etwas weiter entfernten Sehenswürdigkeiten bequem erreicht und somit auch Fahrkarten für die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs spart.

Für einen eventuellen Flughafentransfer gibt es sehr gute schnelle und alternative Möglichkeiten zum öffentlichen Transport. Bleibt also noch der Fußmarsch bei Hitze, die Fahrt zu den außerhalb von Barcelona gelegenen Stränden, der Besuch von alternativen Sehenswürdigkeiten oder aber die Fahrt zu Aussichtspunkten mit Blick auf Barcelona.

Der klassische Ausflug zum Kloster Montserrat oder zu den mittelalterlichen Dörfern der Costa Brava lässt sich sicherlich besser mit einer der zahlreich angeboten Bustouren unternehmen.

Schauen wir uns aber trotzdem die populärsten öffentlichen Verkehrsmittel von Barcelona an.

Welche öffentlichen Verkehrsmittel gibt es in Barcelona?

Hier ist eine Übersicht über die verschiedenen Betreiber der öffentlichen Verkehrsmittel, die alle sehr bequem mit einem einheitlichen Ticket- und Tarifsystem genutzt werden können. Streckenpläne und weitere Infos im nächsten Absatz.

In Barcelona mit der U-Bahn fahren

Metro Barcelona

Sicherlich die schnellste und bequemste Art um möglichst viele Attraktionen von Barcelona kennenzulernen. Ein sauberes, pünktliches und klimatisiertes U-Bahn-System durchzieht die Innenstadt der spanischen Metropole und bringt euch nach kurzer Fahrzeit zu den meisten Anziehungspunkten der Stadt.

Vor allem besonders angenehm im Sommer, wenn man sich nach einem anstrengenden Besichtigungstag noch schnell im Meer erfrischen will ohne zu viel laufen zu müssen. Die U-Bahn ist für Touristen das empfehlenswerteste öffentliche Verkehrsmittel, deshalb findet Ihr hier zusätzliche Informationen über die Metro von Barcelona.

FGC – Ferrocarrils de la Generalitat de Catalunya

Metro Barcelona

Neben der Metro, den Bussen und Straßenbahnen betreibt die katalanische Eisenbahn FGC in Barcelona ein eigenes Verkehrsnetz, dessen Linien in Einzelfällen als Ergänzung zur Metro gedacht sind und ansonsten die Strecken der Vorortzüge bedienen.

Die FGC ist im Ticket- und Tarifzonensystem des Nahverkehrs von Barcelona voll integriert. Als Orientierungshilfe an Haltestellen oder beim Umsteigen steht für Strecken, die von der FGC bedient werden ein S vor der Liniennummer, wie zum Beispiel S2 für die Strecke Barcelona – Plaça de Catalunya nach Sabadell.

Busse in Barcelona

Bus Barcelona

Weit über 200 Buslinien überziehen wie ein Spinnennetz die Innenstadt und die nahegelegenen Vororte von Barcelona. Es gibt Streckenpläne, die sich regelmäßig ändern und vieles bleibt für ausländische Touristen unübersichtlich. Fahrten von einem Punkt zum anderen dauern wegen etlicher Einbahnstraßen und dem üblichen Innenstadtverkehr viel länger, dafür kann man aber einiges von Barcelona sehen.

Zur besseren Orientierung, vor allem auch für die vielen Touristen, hat man neuerdings verschiedene Busstrecken mit den Buchstaben D, H oder V vor der Liniennummer versehen. Für diese Busse, die die Innenstadt auch schnellstmöglich durchfahren sollen, gibt es auch einen eigenen Streckenplan, der meines Erachtens sehr hilfreich ist und die Nutzung des öffentlichen Verkehrsnetzes von Barcelona erheblich erleichtert.

Interessant ist hier zum Beispiel die Linie V15. Vom Plaza de Catalunya, geht es durch das sehenswerte und authentische Viertel Gràcia mit einem einfachen Ticket bis zum Tibidabo, dem Hausberg von Barcelona. Am anderen Ende der Strecke wartet nach der Busfahrt durch das gotische Viertel ein kühle Erfrischung am populären Barceloneta Strand.

Metro und Busse fahren nicht Tag und Nacht. Wer länger unterwegs ist findet in dem engen System der Linien von ‚Nitbus‘, also den Nachtbussen von Barcelona, immer einen Weg zurück zu seiner Unterkunft. Das gilt auch für eine nächtliche Busfahrt mit der Linie N17 vom oder zum Flughafen. Die Nachtbusse fahren etwa alle 20 bis 30 Minuten von ca. 22:00 bis 5:00 Uhr.

Mit der Straßenbahn durch Barcelona

Tram Barcelona

Entgegen den Erwartungen gibt es in Barcelona auch Straßenbahnlinien. Zwei nicht miteinander verbundene Schienennetze mit je 3 Linien verbinden die Randgebiete der Innenstadt von Barcelona mit Vororten, Ausbildungsstätten und Gewerbegebieten im Nordosten und Südwesten der katalanischen Hauptstadt.

Eher außerhalb der touristischen Routen sind die grün/weißen Bahnen, hier auch nur Tram genannt, aber dennoch komplett in das Streckennetz des Nahverkehrssystems der Stadt eingebunden.

Die Züge der Renfe – Rodalies

Öffentliche Verkehrsmittel Barcelona

Rodalies ist ein Vorortbahn Netz in der gesamten katalanischen Region, das von der spanischen Eisenbahngesellschaft RENFE betrieben wird. Vom Hauptbahnhof ‚Estació Sants‚, sowie von weiteren unterirdischen Bahnhöfen Barcelonas geht es zum Beispiel nach Girona und zu den Städten der Costa Brava.

Richtung Süden ist vor allem die Linie R2 populär, um zum Beispiel bis zu den Stränden von Calafell, ca. 60 Kilometer oder 1 Stunde Fahrzeit von Barcelona entfernt, zu gelangen.

Öffentliche Verkehrsmittel Barcelona: Pläne und Betriebszeiten

Barcelona ist eine bedeutende südeuropäische Metropole, wo sich das Leben bis spät in die Nacht abspielt. Das Streckennetz ist sehr gut ausgebaut und die Betriebszeiten für Touristen mehr als ausreichend. Der innerstädtische Nahverkehr fährt mit angemessenen Frequenzen.

Alles beginnt morgens um etwa 5:00 Uhr. Busse verkehren bis ca. 22:00 Uhr.

Die wichtige Metro und die FGC sind immer bis Mitternacht unterwegs, freitags bis 2:00 Uhr und in der Nacht von Samstag auf Sonntag ohne Pause. Für Nachtschwärmer gibt es dann die Nachtbusse ab 22:00 Uhr und natürlich immer noch die Taxis.

Hier sind für euch die Netzpläne der öffentlichen Verkehrsmittel in Barcelona

Öffentlicher TransportNetzplan
Metro / U-BahnLink
Busse - GesamtübersichtLink
Busse - neue Linien D, H, VLink
Nachtbusse / “Nitbus”Link
FGC / Ferrocarrils de la Generalitat de CatalunyaLink
Tram / StrassenbahnLink
Rodalies / Züge RENFELink

Welches öffentliche Verkehrsmittel in Barcelona bevorzugen?

Metro Barcelona

Mein persönlicher Favorit bleibt die Metro. Das Leben in der quirligen Stadt findet in den Ramblas, den Cafés, Bars, Restaurants und am Strand statt. Es ist heiß in der Stadt. Das touristische Pflichtprogramm lässt sich am besten bewältigen, wenn man mit einem einfachen Ticket schnellstmöglich von A nach B fährt. Das U-Bahn-Netz ist sehr übersichtlich und neben allen klassischen Sehenswürdigkeiten findet man nach einem kurzen Fußweg eine Metrostation.

Für Ausflüge ins Umland von Barcelona und zu den außerhalb gelegenen Stränden sind die Vorortzüge der Rodalies perfekt. Wer ganz wenig laufen will macht sich mit dem Busnetz und den Schildern an den Bushaltestellen vertraut.

Die Tram werdet ihr höchstwahrscheinlich nicht brauchen, sodass ihr euch nicht wirklich damit beschäftigen müsst.

Fahrscheine für die öffentlichen Verkehrsmittel in Barcelona

Metro Barcelona

Der gesamte Nahverkehr in Barcelona hat ein einheitliches Tarifsystem. In meinem Artikel Metro Barcelona Ticket & Preise findet ihr ausführliche Informationen zu den verschiedenen Fahrscheinen und Tarifzonen. Hier ein kurzer Überblick der wichtigsten Tickets für die Zone 1, die alle Sehenswürdigkeiten von Barcelona abdeckt.

TicketPreisNutzerinformation
Einzelticket2,20 €Einmalige Fahrt mit Metro, Bus oder Tram.
Ticket Flughafen4,60 €Einzelfahrschein für 1 Fahrt zum Flughafen.
T-1010,20 €Top-Tipp : 10 Fahrten (teilbar unter verschiedenen Personen). Viel günstiger als Einzelfahrscheine.
T-Dia Card8,60 €Unbegrenzte Fahrten für 1 Tag im gesamten Netz.
Hola Card 2 Tage15,30 €Gültig in gesamten Netz (einschließlich Flughafen) - Tickets vorab buchbar. Gültigkeit der Karte erst ab der ersten Entwertung.
Hola Card 3 Tage22,20 €
Hola Card 4 Tage28,80 €
Hola Card 5 Tage35,40 €

Fahrkarten bekommt man an den Metro- Bus- und Zugstationen sowie bei Fahrkarten Verkaufsstellen an Kiosken. Umsteigen von einem Verkehrsmittel auf ein anderes innerhalb der gewünschten Fahrtrichtung ist bei Einzeltickets und der T-10 innerhalb von 75 Minuten ohne eine zusätzliche Entwertung möglich.

Dennoch müssen die Karten beim Wechsel des Verkehrsmittels erneut in den Entwertungsautomaten gesteckt werden. Alles Weitere dazu mit ausführlichen Beispielen ebenfalls in Metro Barcelona Tickets & Preise.

Flughafentransfers mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Aerobus Barcelona

Beim Flughafentransfer vom Hauptflughafen El Prat in das Zentrum von Barcelona gilt es einiges zu beachten. Der Airport von Barcelona ist komplett in das öffentliche Nahverkehrssystem mit eingebunden. Metro, Busse und Züge halten auf der Strecke zwischen dem Flughafen und der City von Barcelona öfter, sodass sich hier Fahrzeiten merklich verlängern.

Die einfache Fahrkarte für Metro oder Zug kostet zur Zeit 4,60 €. Die schnellste Verbindung mit dem Zentrum von Barcelona und auch kaum teurer ist der Aerobus. Im Preis mit eingeschlossen ist der Transfer mit dem Aerobus nur bei Inhabern des Barcelona City Pass.

Hier nochmal eine Übersicht über alle Flughafentransfers

Airport Transfer nach BarcelonaInformation
Flughafen-Barcelona-El Prat (BCN)Anzeigen
Flughafen Girona (GRO)Anzeigen
Flughafen Reus (REU)Anzeigen

Öffentliche Verkehrsmittel Barcelona : Tipps & Hinweise

Günstige Rabattkarten

Einige interessante Rabattkarten schließen die gesamte Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs, einschließlich der Fahrt zum Flughafen mit Metro, Bus und Zug im Preis mit ein (gilt nicht für Aerobus).

Bei diesen Rabattkarten ist der Flughafentransfer, ausschließlich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, mit inbegriffen.

RabattkarteÖffl. NahverkehrFlughafentransferInfosTickets
Barcelona CardInfosAnbieter
BCN Card ExpressInfosAnbieter
BCN TurbopassInfosAnbieter

Wer viel in Barcelona unternehmen möchte, sollte sich die Rabattkarte für den öffentlichen Nahverkehr, die Hola BCN Travel Card bereits im Voraus online besorgen, dann ist der Flughafentransfer bereits bei der Ankunft bezahlt.

Als Alternative zu den Fahrscheinen für den öffentlichen Nahverkehr würde ich mir auf jeden Fall die äußerst populären Tickets für die 1- oder 2-tägige Stadtrundfahrt mit den offiziellen Hop-On & Hop-Off Doppeldeckerbussen anschauen. Natürlich etwas teurer, aber ungemein praktisch für ein paar Tage Sightseeing in Barcelona.

Achtung, Taschendiebe in den öffentlichen Verkehrsmitteln von Barcelona!

Die katalanische Hauptstadt ist leider bekannt für ihr großes Problem mit Taschendiebstahl. Auch die öffentlichen Verkehrsmittel sind ein beliebtes Pflaster für die Pickpockets. Passt insbesondere auf, wenn es in der Metro oder in den Bussen etwas voller ist. Im Gedränge schlagen die Taschendiebe nämlich am liebsten zu. Tragt eure Handtaschen nie auf der Seite und achtet darauf, dass sie immer geschlossen sind. Das Portemonnaie nicht in der hinteren Hosentasche aufbewahren.

Ihr wärt auch nicht die ersten, denen das Smartphone in letzter Sekunde vor Schließung der automatischen Türen in der Metro noch aus den Händen gerissen wird. Also immer erhöhte Wachsamkeit. Lest euch auf jeden Fall vor eurem Barcelona Trip alles Wichtige dazu in der Rubrik Tipps & Tipps unter dem Kapitel Sicherheit durch.

Schwarzfahren: Auf gar keinen Fall!

Ihr selbst solltet aber auch nicht straffällig werden in Barcelona, zum Beispiel durch Schwarzfahren. Die Strafen hierfür sind meist deutlich höher als bei uns. Das kann dann schon mal bis 100,00 € kosten, abgesehen vom ganzen Zeitverlust und den Problemen mit einer unbekannten Verwaltung in einem anderen Land mit einer fremden Sprache.

Immer eine Alternative: Ein Taxi ist gar nicht so teuer

Taxi Barcelona

Taxi fahren läuft in Barcelona korrekt ab. Offizielle Taxis, Taxameter, korrekte Tarife, usw. Das öffentliche Nahverkehrsnetz ist eigentlich so gut, dass man kein Taxi braucht. Ungefähr 10,00 € bis 15,00 € sollte man rechnen, solange man in der Innenstadt bleibt.

Das ist völlig ok wenn man zum Beispiel schnellstmöglich zum Park Güell will oder in der Nacht nichts Anderes mehr für die Fahrt zum nächsten Nachtclub oder aber ins Hotel findet. Für Personen mit einer eingeschränkten Mobilität oftmals leider auch die einzige Möglichkeit die zahlreichen Attraktionen von Barcelona zu erreichen.

Frage? Kommentar!

Falls ihr noch irgendwelche Fragen zu den öffentlichen Verkehrsmitteln in Barcelona habt, könnt ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen.

4 KOMMENTARE

  1. Hola Marc,
    in 1,5 Wochen werde ich zum dritten mal nach BCN kommen, dieses Mal mit meiner Mum. Dieses Mal möchte ich auch den Friedhof auf dem Montjuic erkunden, warst du schon mal dort mit öffentlichen Verkehrsmitteln? Wir wohnen Nähe Metro Rocafort, aber ich bin noch nicht durch gestiegen, wie wir dort am besten hin kommen könnten. Ich wollte die Tagestour mit der Seilbahn und dem Olympiagelände verbinden und nicht unbedingt ein Auto mieten oder alles laufen…
    Vielleicht hast du einen Tipp. Vielen Dank und Grüße aus Frankfurt, Anna

    • Hallo Anna, Danke für dein Kommentar! Ja klar am besten nimmst du die Seilbahn die zum Montjuic hochfährt! Hier ist der Artikel: https://hallo-barcelona.com/seilbahn-barcelona/
      Ansonsten kannst du natürlich auch zum Plaza Espanya fahren mit der Ubahn und von dort aus ein Taxi nehmen – Das kostet ja hier nicht so viel in Spanien – Vielleicht 5€ bis 10€. Aber nimm doch die Seilbahn dass ist auch mal ein Erlebnis!
      Grüße
      Marc K

  2. Hallo Marc, danke für deine informative Website und die vielen nützlichen Tipps und Hinweise. Wir sind zur Zeit in Barcelona und wollen am Samstag nach Calella weiter reisen. Wir wollen den Zug entlang der Küste nutzen. Soweit ich weiß, ist das die Linie R1. Wir wohnen jetzt im Stadtteil Eixamble. Was kannst du uns dazu empfehlen und wie kommen wir an welche Tickets. Vielen Dank!

    • Hallo Jens, danke für deine Nachricht! Ich empfehle euch dann ganz einfach zum Plaza Catalunya runter zu laufen und vor dort aus könnt ihr dann die R1 bis nach Callela nehmen! Die Tickets kann man direkt an der Station der Renfe kaufen! Das ist eine sehr schöne Fahrt entlang der Küste!
      LG
      Marc

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here