Start Tipps & Infos Gefährliche Viertel und Sicherheit in Barcelona

Gefährliche Viertel und Sicherheit in Barcelona

Welches sind die gefährlichen Stadtviertel in Barcelona? Gibt es in Barcelona wirklich so viele Pickpockets? Welches sind die größten Touristenfallen?

Zunächst möchte ich alle Leser vorab darauf hinweisen, dass Barcelona keinesfalls eine gefährliche Stadt ist.

In der ganzen Innenstadt wimmelt es nur so von Touristen. Alle wollen feiern und sind in Partystimmung. Dennoch gibt es ein paar Stadtviertel in denen man schon ein bisschen vorsichtiger sein sollte.

Das größte Problem der Stadt kann man in einem Wort relativ einfach zusammenfassen: Taschendiebe.

Die Taschendiebe sind nicht aggressiv, suchen keine Gewalt und wollen nur das Geld in eurem Portemonnaie. Deshalb ist es für Touristen auch erstmal sehr schwer die Diebe überhaupt zu bemerken.

In diesem Artikel erkläre ich Euch welche Viertel man am besten meidet und welche Sicherheitsmaßnahmen man ergreift um nicht ein Opfer dieser Kriminalität in Barcelona zu werden.

Gefährliche Viertel in Barcelona – Welche Orte sollte man meiden?

Es gibt nur wenige Viertel die man in Barcelona meiden sollte. Die katalonische Hauptstadt gilt an sich als sehr sicher aber wie in jeder anderen Großstadt gibt es halt ein paar Stadtviertel die gefährlicher sind als andere.

Das Stadtviertel Raval – Dieses Stadtviertel ist das gefährlichste in Barcelona. Im Sommer laufen hier tausende von Touristen herum und alles scheint friedlich. Aber hier nicht gutgläubig sein und besonders abends aufpassen.

Das Stadtviertel Barceloneta – Dieses Viertel hat an sich einen guten Ruf aber man sollte auch hier aufpassen. Es wohnen dort viele Katalanen, die im Sommer verständlicherweise keine Lust auf grölende Touristen haben die singend durch die Straßen ziehen. Es gilt hier den Schlaf der Bewohner zu respektieren.

Die Rambla – Natürlich ist die Rambla kein Stadtviertel in sich aber sollte hier auf jeden Fall erwähnt werden. Die berühmte Straße zieht sich vom Plaza Catalunya bis hin zu der Metrostation Drassanes . Hier sind vor allem viele Pickpockets unterwegs und bevor man es überhaupt gemerkt hat greift man in die Tasche und das Handy ist weg.

Das Stadtviertel Born – Dies ist mit Sicherheit eines der schönsten Stadtviertel der ganzen Stadt. Teurere Bars, Restaurants und Geschäfte. Genau deswegen laufen auch dort viele Taschendiebe herum. Genau da wo man es am wenigsten erwartet schlagen sie zu.

Touristenfallen in Barcelona

In Barcelona wimmelt es nur so von Touristenfallen. Seien es die ganzen Promoter auf der Rambla, die Euch dubiose Angebote machen um in irgendwelche Nachtclubs zu gehen, die Restaurants direkt an der Rambla oder die komplett überteuerten Bars.

Restaurants – wenn ihr gute Restaurants finden wollt dann solltet ihr Euch auf jeden Fall nicht für ein Lokal entscheiden das genau an der Rambla liegt. Es gibt in Barcelona viele super schöne Restaurants, die auch noch sehr preiswert sind. Meiner Erfahrung nach sind die besten und günstigsten Restaurants in Poble Sec.
Allgemeiner Tipp: geht nie in ein Restaurant in das man versucht Euch hinein zu locken. Gute Restaurants – wie auch in Deutschland – locken ihre Kunden auf keinen Fall mit Sonderangeboten an.

Bars – Ihr solltet nicht vergessen, dass ihr in Spanien seid und deshalb sollte das Bier auch nicht viel mehr als ein paar Euros kosten. Wenn ihr eine Bar seht in der der halbe Liter um die € 7 kostet dann könnt ihr schon erahnen, dass es sich hierbei um eine Touristenfalle handelt.

Pub-Crawls in Barcelona – Überall auf der Rambla werdet ihr wahrscheinlich von Promotern angesprochen um an einem Pub-Crawl teilzunehmen. Diese Kneipentouren kosten um die € 15 und haben meistens nur ein paar Teilnehmer. Plant lieber Eure Kneipentour selbst oder zieht spontan durch die Stadt.

Die Clubs am Strand – SCHOKO, OPIUM, PASCHA – wahrscheinlich sind dies die größten Touristenfallen in ganz Barcelona. Die Clubs sind im Sommer total überfüllt und extrem teuer. Trotzdem wollen alle Touristen immer wieder dort hin.Tipp: da empfehle ich Euch in der Stadt die Clubs La Fira und Mojitos . Viel mehr Spanier und bessere Stimmung.

Taschendiebe in Barcelona

Die Pickpockets bleiben das größte Problem in ganz Barcelona. Leider kann man aber nicht viel dagegen unternehmen, da es sich um eine schleichende Kriminalität handelt. Die Taschendiebe sind extrem raffiniert, wollen euer Geld und können auf jede Art und Weise an eine Geldbörse oder auch an euer Handy gelangen.

Leider ist dies ein ganz natürliches Phänomen des Massentourismus.

Beispiel: Ihr seid am Strand und eine Gruppe Jugendlicher spricht Euch an…. Die Gruppe sieht komplett harmlos aus und es sind sogar 2 oder 3 Mädels dabei…Nie im Leben würdet Ihr auf die Idee kommen , dass es sich hier um Taschendiebe handelt…aber doch …bevor man überhaupt überlegen kann ist zum Beispiel die Handtasche, die man gerade auf dem Sand abgelegt hat, verschwunden und die Gruppe der Jugendlichen schon weit entfernt….

Sicherheitstipps für Barcelona

Egal wo in Barcelona solltet ihr immer sehr gut auf euren Geldbeutel aufpassen !

Nehmt nie zuviel Bargeld mit – Sei es in grösseren Geschäften, Bars oder Restaurants – fast überall könnt ihr natürlich problemlos mit eurer Kreditkarte bezahlen. Auch wenn das Abheben von Geld an den Bankautomaten in Barcelona meistens Gebühren kostet, so ist immer noch besser 3 oder 4 mal während seines Aufenthalts Geld abzuheben, als auf einen Schlag 150€ oder 200€ zu verlieren.

Smartphones in Bars und Restaurants – Je nachdem in welchem Viertel ihr seid solltet ihr nie euer Telefon auf dem Tisch liegenlassen. Manchmal ist es ganz einfach sein Handy zu aus Versehen zu vergessen. Man möchte nur kurz zur Toilette gehen und SCHWUPS ist es weg.

Aufpassen in der Metro – Die U-Bahn ist auch nicht ganz ungefährlich. Ihr solltet euch nie genau neben die Tür stellen und dabei auf eurem Handy rumtippen.Kaum gehen die Türen auf oder zu kommt ein Dieb und wird euch das Telefon entreissen und verschwinden. Wer mit dem Auto nach Barcelona kommt findet hier sichere Parkplätze.

Polizei – Die Rufnummer der Polizei lautet 092.
Falls ihr ein grösseres Problem habt dann empfehle ich euch die Polizei anzurufen.Die Polizisten sind es gewohnt mit Touristen zu tun zu haben und sprechen auch fast alle Englisch.
Achtung: Solltet ihr die Polizei anrufen weil euer Handy geklaut wurde bitte nicht zu viel Hoffnung machen. Die Polizei bekommt im Sommer wahrscheinlich hunderte solcher Anrufe und kann natürlich nicht jedem einzelnen Fall nachgehen.

Feuerwehr – Die Rufnummer der Feuerwehr in Barcelona lautet 080

Krankenwagen – Die Rufnummer für einen Krankenwagen lautet 061

Sicherheit bei Festivals und Großveranstaltungen in Barcelona

Barcelona ist für seine Großen Festivals und Straßenfeste bekannt. Man kann davon ausgehen, dass von Juni bis August fast jedes Wochenende irgendwo in der Stadt eine solche Großveranstaltung stattfindet.

Bei diesen Feierlichkeiten sollte man am meisten aufpassen. Sie sind natürlich die perfekte Gelegenheit für die Pickpockets zuzugreifen um eine fette Beute zu machen.

11 KOMMENTARE

  1. Danke für die vielen Tipps und die Mühe.
    Auch der Hinweis, dasss es in jeder größeren Stadt Diebe gibt, relativiert deine Hinweise ein wenig und macht nicht ganz arg panisch. Aufpassen sollte man so oder so. Aber mit deinem Artikel wird man ein wenig aus der blauen Wolke (Urlaubsfeeling) wieder in die Realität geführt- gut so.
    Ich hatte mir zu diesem Thema (Kriminalität in Barcelona) bis jetzt keine Gedanken gemacht. Gehört bestimmt auch nicht bei den meisten zur üblichen Reisevorbereitung. Würde wahrscheinlich vor Ort passieren. So wie es geschah als wir zu zweit in einem Leihwagen durch Miami/ Florida in der Nacht herumirrten und in düstere Gassen kahmen mit finster aussehenden Gestalten (Schnell weg!).
    Viele Grüße

  2. Hallo zusammen. Hätte die Seite mal vorher lesen sollen. …

    Mein Smartphone wurde letzte Woche, 17.01.2019, in der Metro geklaut. Hatte es in der Jackentasche und es war kein grosses Gedränge in der Metro am Vormittag, wurde auch nicht angerempelt etc .

    Habe Diebstahl erst bemerkt, also ich aus der Metro ausgetiegen bin und aus dem Bahnhof ging. Also unbedingt aufpassen!

  3. War mit meiner Freundin von 8-10.3.2019 in Barcelona meiner Freundin wurde am ersten Tag bei der Anreise in der Metro die Geldbörse aus der Tasche gestohlen obwohl sie sehr vorsichtig war ,wurde ein einziger Moment Unachtsamkeit durch das Gedränge beim einsteigen ausgenutzt (sind mehrmals umgestiegen ) die größte Gefahr in der Metro beraubt zu werden ist beim ein oder Ausstieg (gedränge)
    Ich hab durch diesen Vorfall die ganzen drei Tage sehr viel beobachtet als wir die Metro benutzten und konnte feststellen das hier alle Altersgruppen tätig sind.

    Man wird beobachtet und gezielt ausgesucht. Ich denke da wir einen Reisekoffer dabei hatten wurden wir wahrscheinlich noch schneller zum Ziel und wahrscheinlich schon länger aus beobachtet.

    In den Seiten Gassen empfehle ich auch nicht alleine zu laufen den da wurden wir auch fast zum Opfer, wir gingen an drei Männer ca 25 Jahre alt vorbei und plötzlich sprangen sie auf und gingen dicht hinter uns her.
    Mir war klar das die was vorhatten und wir wechselten schnell auf die andere Straßenseite was in überhaupt nicht passte daraufhin nahm ich gleich das Handy und dat so als würde ich telefonieren, ich denke wir hatten dabei riesiges Glück!!

    Ich möchte keine Angst verbreiten sondern nur damit vermeiden das ihr selbst zum Opfer werdet !

    Ansonsten ist Barcelona sehr empfehlenswert!

  4. Das Handy meines Mannes wurde auch in der Metro geklaut. Er hatte es in seiner Jackentasche und eigentlich immer seine Hand darauf! Ein kurzer Ruck in der Metro genügte und es war weg. € 5000,- haben die Diebe sofort vertelefoniert!!!!!!!
    Also, immer Tarif Anbieter sofort kontaktieren und sperren lassen!!!! Ein Löschen der Daten über Handy Suche genügte nicht!!!
    Der Polizei ist das offensichtlich egal,denn man sieht nirgends ,wo erwiesenermaßen gestohlen wird, einen Polizisten! Nicht mal die Security in der Metro weiß,wo das nächste Polizei Revier ist! Klar, weil es sowenig gibt und die wenigen total in abseitigen Bezirken sind!
    Traurig, wie hier mit Touristen umgegangen wird!

  5. Hallo, ein Barcelona einheimischer hier. Ich wurde noch nie in der Metro ausgeraubt, noch nie überfallen in Raval. Ich sehe auch nicht aus wie ein Spanier sondern viel mehr nach touri. Trotzdem sage ich das ich glück gehabt habe. Ich stehe neben der tür, ich habe mein geld in offnen jackentaschen. Was ich damit sagen will ist, erstmal kein Stress wenn mann in Barcelona ist. Ist schon war das mann wie in jede andere Stadt aufpassen muss ABER, das bedeutet nicht komplett durchdrehen. Fakt ist, wenn sie dich ausrauben wollen werden die es locker machen. Wenn mann es schwer macht dann versuchen siie es einfach mit nen einfacheren touri. Also, geht nie zu La Mina. Vorsichtig in Raval, Born, Barceloneta, Rambla, Sant Marti, Besos, Santa Coloma de Gramanet, Badalona und Hospitalet de Llobregat. Aber das bedeutet nicht das euch nichts in Pedralbes passieren kann. Wichtig einfach so aussehen als ob es schwer sein wird. Handy gut verstecken, geld in mehreren stellen verstecken und ein trick das ich immer benutze ist kopfhöre setzten weil du siehst weniger aus als ein touri, und die trauen sich nicht den handy zu nehmen weil sie denken du hörst musik. Nimmt acht wie in jede stadt aber auch habt einfach Spass in meiner Stadt.

  6. Ich lebe seit 30 Jahren in Barcelona und mir ist noch nie was passiert.
    Aber ich sehe z.B. in der Metro viele Taschendiebe. Auf die Jahre kriegt man einen Blick dafür.
    Ich sehe aber auch, dass es jedes Jahr schlimmer wird und die Tendenz zu Gewalt steigt.
    Einen Tipp den ich noch geben kann:
    Die meisten Diebe gehen auf Nummer Sicher. Sie nehmen bevorzugt Touristen aus, weil sie im Falle erwischt zu werden und eine Anzeige bekommen davon ausgehen, dass die Touristen nicht Wochen oder Monate später noch nach Barcelona reisen um in einer Verhandlung auszusagen. Dann lässt man den Beschuldigten aus Mangel an Beweisen laufen.
    Also versuchen, wie ein Einheimischer auszusehen. Also die Kamera nicht am Bauch, sondern in eine Tasche, als wenn man zum Einkauf geht. Und was ich immer empfehle: Kauft Euch eine verbreitete Zeitung z.B. ElPeridodico oder LaVanguardia und tragt sie gut sichtbar mit euch rum.

  7. hallo, komme gerade aus Barcelona zurück, hatte 6 tolle Tage! Leider war mein letzter Tag sch…! Da ich aus dem Hotel bereits ausgecheckt hatte, musste ich leider alle meine Wertsachen mitnehmen. Rückflug war erst am Abend. Waren noch mal am Strand und auf der Rambla gegen Mittag. Rucksack auf dem Bauch und verschlossen. Plötzlich stellte ich fest, Rucksack offen und meine Mappe mit Kreditkarten, Reisepass und Teil vom Bargeld war weg! Zum Glück hatte ich noch einen separaten Geldbeutel mit Bargeld und Personalausweis. Bei der Polizei wurde alles aufgenommen, die waren sehr freundlich und der Polizeibeamte hat mir erklärt, dass Banden unterwegs sind, die speziell Touristen ausrauben. Also immer schön aufpassen….! Ich war das 3. Mal in Barcelona und es ist mir das 1. Mal passiert, aber ich finde die Stadt hat sich in den letzten 15 Jahren negativ entwickelt. Muss aber dazu sagen, die Einheimischen Spanier / Katalanen waren sehr freundlich und hilfsbereit. Werde sicher auch wieder kommen, trotz des negativen Vorfalls. Und ich möchte noch anmerken, ich habe nichts bemerkt als mein Rucksack, den ich vorne trug, geöffnet wurde !!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here