Start Ausgehen Trinkgeld in Spanien – Wie viel Trinkgeld gibt man in Barcelona?

Trinkgeld in Spanien – Wie viel Trinkgeld gibt man in Barcelona?

Trinkgeld Spanien
Trinkgeld Spanien

Trinkgeld Spanien – Wie viel Trinkgeld gibt man in Barcelona?

Barcelona – Eine Stadt, die Menschen aus der ganzen Welt anzieht, welches einerseits daran liegt, dass die Stadt direkt am Mittelmeer liegt, andererseits jedoch auch damit zu tun hat, dass sich hier die einzigartigen Bauwerke des berühmten katalanischen Stararchitekten, Antoni Gaudi, aneinanderreihen. La Sagrada Familia, Gaudi Park, der Strand und das blaue Meer sind nur ein Ausschnitt der Hauptsehenswürdigkeiten dieser beeindruckenden Metropole.

Viele Touristen, die nach Barcelona bzw. generell nach Spanien kommen, werden auch das eine oder andere Mal in ein Restaurant, eine Tapasbar oder sonst irgendein Café oder ein Lokal aufsuchen um das gastronomische Angebot der Stadt kennenzulernen. Besonders Barcelona bietet diesbezüglich ein breit gefächertes Angebot. Natürlich sollte man zuerst die traditionelle spanische Küche ausprobieren. Darüber hinaus gibt es jedoch auch viele Restaurants, die alles von der der klassischen internationale Küche bis hin zu den typischen Touristen Menus anbieten.

Trinkgeld Spanien: ist Trinkgeld in Spanien eine Pflicht?

Trinkgeld in Spanien

Es ist absolut keine Pflicht aber üblich in Spanien Trinkgeld zu hinterlassen. Viele Touristen stellen sich beim Restaurantbesuch sicherlich die Frage, welches ‚propina‘, also Trinkgeld, nach dem Essen für die Servicekräfte angemessen ist. Wie so häufig gilt auch hier der Slogan, anderes Land, andere Sitten und dementsprechend sollte man sich vorab auch informieren. Auch Spanien hat hier seine eigenen Regeln.

In vielen anderen Ländern ist das Geben von Trinkgeld gar eine Pflicht. Um sich also in einem Lokal keinen Fauxpas zu leisten, findet ihr hier alles zum Thema Trinkgeld in Spanien.

Trinkgeld Spanien – Übersicht

Hier eine kurze Zusammenfassung wieviel Trinkgeld man geben sollte um nicht allzu viel falsch zu machen.

Serviceleitung Trinkgeld Besonderheit
Restaurant, Bar, Café
oder
sonstige Lokale
5% bis max. 10% Wechselgeld kassieren,
Trinkgeld auf den Teller legen
Taxi wird nicht erwartet Betrag runden oder 1, 2 € extra
Hotel ca. 1 € – Tag/Gast Vorrangig an Zimmermädchen,
Kofferträger, etc..
Sonstige
Dienstleistungen
ca. 5 %  zum Beispiel Friseur

 

Die genannten Beträge und die Art Trinkgeld zu geben unterscheiden sich im Übrigen wenig von den Gepflogenheiten in anderen südeuropäischen Touristik Zielen wie Italien oder Griechenland.

Trinkgeld Spanien – Kartenzahlung versus Bargeld

Trinkgeld in Spanien - Wie viel Trinkgeld gibt man in Barcelona?

Die gesamte iberische Halbinsel ist Mitglied der europäischen Währungsunion und nutzt somit den Euro. Das erspart umtauschen und umrechnen von Geld. Ihr könnt in Barcelona problemlos überall mit EC-Karte und Kreditkarte zahlen. Auch bei kleineren Beträgen ist ein bargeldloses zahlen üblich.

X Taschendiebstahl ist leider ein großes Problem in der katalanischen Hauptstadt, deshalb sollte man so wenig wie möglich Bargeld bei sich haben.

Für öffentliche Verkehrsmittel, die Flasche Wasser im Straßenverkauf oder das bereits angesprochene Trinkgeld braucht man keine größeren Beträge. Vom Einkauf im Supermarkt, der Hotelrechnung, dem Mietwagen bis hin zum Restaurantbesuch läuft in einer Metropole wie Barcelona eh alles fast bargeldlos. Für den Notfall gibt es sonst immer noch genug Geldautomaten.

Trinkgeld Spanien – Gebühren bei EC- oder Kreditkarte?

Bei den derzeitigen Regelungen in der Europäischen Währungsunion gibt es für EU-Bürger keine Transaktionsgebühren, bzw. Auslandsentgelte mehr beim bargeldlosen Bezahlen. Es stehen also keine Gebühren mehr auf den Quittungen. Das schont auch die Urlaubskasse, denn beim Abheben von Bargeld sieht es etwas anders aus.

Wie in vielen anderen Ländern auch, so ist das Abheben von Bargeld in Spanien meistens nicht gebührenfrei. Die meisten Automaten akzeptieren EC-Karten und die gängigen Kreditkarten, wie Visa oder Mastercard, berechnen aber häufig fürs Geldabheben eine Pauschale oder einen bestimmten Prozentsatz als Gebühren. Hier gibt es sehr unterschiedliche Regelungen, zum Beispiel, wenn ihre Hausbank eine Partnerbank vor Ort hat.

Fazit: Kostenlos zu Hause bei der Bank etwas Bargeld abheben und wann immer möglich in Spanien mit EC-Karte oder Kreditkarte bezahlen. Bei Kartenverlust sofort in Deutschland die zentrale Sperrnummer +49 116 116 anrufen.

Trinkgeld in Restaurants und Bars

Trinkgeld Spanien
Trinkgeld Spanien

Bis vor ein paar Jahren wurden die Servicekräfte in Restaurants und Bars in Barcelona, aber auch in den übrigen Regionen des Landes schlecht bezahlt. Viele Kellner konnten nur mit der zusätzlichen Hilfe der „propina“ ihren Lebensunterhalt bestreiten und freuten sich somit über jeden kleinen Obolus. Durch die Einführung gesetzlicher Mindestlohnregelungen hat sich die Situation in den letzten Jahren deutlich zugunsten der Kellnerinnen und Kellner entspannt.

Jede Servicekraft verdient, egal ob sie in einer kleinen Taverne oder bei einer internationalen Fastfood Kette arbeitet, mindestens einen bestimmten Betrag, der zum Leben ausreicht. Somit ist der Gast erstmal weniger verpflichtet ein Trinkgeld zu geben wie noch vor ein paar Jahren.

Laut den offiziellen Behörden wird das Geben von Trinkgeld sogar als schlichtweg überflüssig deklariert. Dieses bedeutet jedoch nicht, dass man sich daran halten muss. Es ist sicherlich verständlich, dass sich jeder Kellner bzw. jede Servicekraft über zusätzliches Trinkgeld freut, unabhängig vom Mindestlohn. Man sollte nämlich daran denken, dass man auch bei einem aktuellen Mindestlohn von knapp unter 5 € (2019) noch kein üppiges Monatsgehalt erhält.

Tipps wo man überall Trinkgeld geben kann stehen auch in der Kategorie Ausgehen auf dieser Seite.

Trinkgeld Spanien: Wie viel Trinkgeld sollte man geben?

Trinkgeld in Spanien

In vielen älteren Reiseführern für Barcelona und Spanien werden noch 15% vom Rechnungsbetrag als Trinkgeld empfohlen, d.h. bei einer Rechnung von 100€ war es durchaus üblich, dass man 15€ Trinkgeld gibt.

Heutzutage hat sich in einem mehr und mehr touristischen und multikulturellen Umfeld vieles verändert und vereinheitlicht. Ähnlich wie bei uns wäre heute für die damalige Rechnung von 100 € ein Trinkgeld von 5 € durchaus normal.

Die Frage nach Trinkgeld in Spanien muss je nach Dienstleistung und Branche betrachtet werden. In Spanien Trinkgeld zu geben kann auch von der Zufriedenheit des Gastes, zum Beispiel in einem Restaurant, abhängen. Allerdings ist das Geben von Trinkgeld generell weniger üblich als in Deutschland und der durchschnittliche Prozentsatz auch etwas niedriger. Es gibt hier keine festen Sätze, das Trinkgeld kann immer beliebig erhöht oder vermindert werden. Im Allgemeinen spielt der Betrag eine geringere Rolle im Gegensatz zur Übergabe wie man Trinkgeld gibt!

Trinkgeld Spanien – Wie gibt man Trinkgeld?

Anders als in Deutschland, nehmen die Spanier bzw. die Katalanen das Trinkgeld oftmals als Almosen wahr. Dementsprechend würde sich der klassische spanische Kellner von den Sprüchen wie „passt so“ , also auf Spanisch „está bien“ eher gekränkt fühlen.

Im Normalfall kommt die Rechnung im Café oder Lokal auf einem kleinen Teller oder in einem besseren Restaurant in einer Ledermappe. Hier legt man dann seine EC-/Kreditkarte oder einen Betrag in bar hinein. Die Servicekraft wird dann bei Barzahlung mit dem Rückgeld „cambio“ zurückkommen. Man läßt sich also das Wechselgeld auszahlen und bevor man die Lokalität verläßt, wird das Trinkgeld auf dem Tisch, Teller oder in der Ledermappe zurückgelassen. Wer mit „Karte“ bezahlt, sollte somit auch immer etwas Bargeld mit sich führen.

Also zusammengefasst ganz einfach: Wechselgeld kassieren, Trinkgeld auf den Teller legen.

Getrennt zu zahlen ist in Spanien sehr unüblich. Es wird sich auch unter Freunden und Bekannten in der Regel gegenseitig eingeladen. Am Ende bekommt man eine Rechnung, auf der alle Positionen aufgeführt sind. Es ist auch nicht unüblich, daß das Trinkgeld von eingeladenen Gästen übernommen wird, die dann ihrerseits einen kleinen Obolus auf dem Tisch hinterlassen. Das Zurücklassen von Cent Stücken ist unhöflich. Entweder ein paar Euro oder gar nichts.

Trinkgeld in Bars

Trinkgeld Spanien
Trinkgeld Spanien

In einfachen Bars gibt es häufig sogenannte „bote“, diese sind Töpfe, in denen das Trinkgeld hineingeworfen werden kann. In vielen einfacheren Bars wird das Hineinwerfen von Münzen mit einem Ausschrei von den Servicekräften begleitet.

Es ist jedoch ungewiss, wieso dieser Ausschrei getätigt wird. Es wird spekuliert, dass er entweder als Anerkennung für den Trinkgeldgeber gilt oder dazu animieren soll, dass noch weitere Gäste dem Trinkgeldgeber dieses gleichtun sollen. Eher etwas herkömmlich.

Trinkgeld in Hotels

Im Hotel gelten die gleichen Faustregeln wie in Deutschland. Sowohl dem Zimmermädchen, als den Kofferträgern hinterlässt man in der Regel ein oder zwei Euro. Bei Hotels der höheren Preisklasse kann dieses auch durchaus auf 10€ erhöht werden.

Trinkgeld beim Friseur / Taxi

Bei einer Taxifahrt in Barcelona gelten in ungefähr die gleichen Regeln wie in Deutschland. Taxifahrer erwarten vom Gast kein Trinkgeld, aber natürlich sind sie über jede zusätzliche Einnahmequelle dankbar.

Das gleiche gilt beim Friseur. Dort sind die Trinkgeld Regeln in etwas so wie beim Restaurant. Das Trinkgeld kann man also davon abhängig machen, wie gut der Service ist bzw. in welcher Preisklasse sich der Friseur befindet.

Alles hängt natürlich vom Service ab

Trinkgeld in Spanien

Letztendlich können Sie als Tourist in Spanien bzw. in der katalanischen Hauptstadt Barcelona selber entscheiden, wie viel Trinkgeld für die entsprechende Leistung angemessen ist. Natürlich hängt die Höhe des Trinkgeld prinzipiell von unterschiedlichsten Faktoren ab. Diese können u.a. sein Höhe des Rechnungsbetrages, Preisklasse des Restaurants, Bar und Hotel, Aufwand des Kellners usw. 

Natürlich ist man als Tourist eher bereit viel Trinkgeld zu geben, wenn man eine besonders Serviceleistung vom Kellner bekommt, als wenn dieser muffelig und unhöflich ist. Natürlich gibt an auch mehr Trinkgeld, z. B wenn man die Leistung des Kellners den ganzen Abend über in Anspruch genommen hat, als wenn man an der Bar nur ein einziges Getränk bestellt hat.

3 KOMMENTARE

  1. Ganz tolle Informationen. Für mich geht es dieses Jahr das erste mal nach Spanienen und da finde ich es auch wichtig, sich über solche Dinge zu informieren. Man möchte vor Ort ja auch versuchen alles richtig zu machen.

  2. Sehr hilfreicher Beitrag. Wir haben sogar die Erfahrung gemacht, dass jemand unser Trinkgeld gar nicht annehmen wollte. Wir werden es dennoch „weiter versuchen“ unser Trinkgeld unter die Leute zu bringen 😉

  3. Waren jetzt in Barcelona (2019) und immer wurden wir nach dem Trinkgeld geben, komisch angeschaut…1, 2 Euro waren wohl doch zu wenig 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here